home

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht unserer Themen, Ziele und Forderungen.

Dabei ist Eines für uns alle verbindend - niemand will die IHK abschaffen, alle wollen Sie verändern!

 

Kammerzwang abschaffen

Eine moderne dienstleistungsorientierte IHK überzeugt durch Leistung und hat es nicht nötig, sich mit Zwang Mitglieder zu verschaffen.

 

Die IHK Kassel-Marburg soll überhöhte Rücklagen zurückerstatten!
Die IHK hält immer noch Millionen Euro Rücklagen – finanziert aus unseren Pflichtbeiträgen. Diese Rücklagen können und müssen auf ein wirtschaftlich vernünftiges Maß abgeschmolzen werden; dadurch werden weitere Beitragssenkungen möglich.

 

Gerechte Beiträge
Richtig ist ..... viele IHK-Mitglieder zahlen gar keinen Beitrag. Richtig ist aber auch, dass viele dieser Mitglieder Scheingewerbetreibende sind. Auch mit einem Solarmodul auf dem Dach des Privathauses werden sie zum IHK-Mitglied. Beitragsgerechtigkeit muss also vor allem innerhalb der beitragszahlenden Betriebe erreicht werden. Und hier werden kleine und mittelständische Betriebe bis heute um ein Vielfaches stärker belastet als Großbetriebe. Das wollen wir ändern!


Die IHK-Kassel soll transparenter werden!
Gegenüber uns Pflichtmitgliedern hat die IHK eine besondere Verpflichtung zur Transparenz. Diese wird heute nur unzureichend erfüllt. Beispielsweise ist das aus unseren Pflichtbeiträgen gezahlte Gehalt des Hauptgeschäftsführers ein Geheimnis – genauso wie die Sitzungsprotokolle des Plenums oder des Präsidiums. Dass das auch anders geht, machen heute schon andere IHKn beispielhaft vor.

 

Die IHK muss sich auf die hoheitlichen Kernaufgaben konzentrieren!
Die Interessensvertretung durch die Kammern ist umstritten. Der IHK Kassel wurden vom Bundesverwaltungsgericht grobe Fehler bei der Abwägung bescheinigt. Wichtiger für die Unternehmen ist, dass sich die Kammer auf ihre Kernaufgaben, insbesondere im Bereich der Ausbildung konzentriert.